Die brandwacht - Zeitschrift für Brand- und Katastrophenschutz

Die brandwacht ist das offizielle Presseorgan des Bayerischen Staatsministeriums des Innern in Bayern. Die Zeitschrift spricht alle Verantwortlichen der Feuerwehren, Katastrophenschutz, Kreisverwaltungsbehörden und sämtliche Fachdienststellen (Wasserwirtschaftsämter, Bauämter, Polizeidienststellen usw.) an. Interessant ist Sie auch für alle, die aktiv im Feuerwehrdienst sind und sich immer auf dem neusten Stand halten wollen...

Die Feuerwehr in Bayern

In Bayern gibt es über 8.000 Feuerwehren mit über 340.000 Feuerwehrfrauen und -männer; 96 Prozent davon sind ehrenamtlich tätig. Jeder dritte Feuerwehrangehörige Deutschlands kommt somit aus Bayern. Die Feuerwehren sind oft Mittelpunkt vieler Dorfgemeinschaften und des gesellschaftlichen Lebens.
Ein ordentliches Feuerwehrgerätehaus und eine moderne Ausrüstung sind nicht nur Aushängeschild einer jeden Feuerwehr, sondern auch Voraussetzung für eine schnelle und wirksame Hilfeleistung. Die Feuerwehren bekämpfen nicht nur mehr Brände, sondern leisten überwiegend technische Hilfe im Straßenverkehr, bei Naturkatastrophen u.ä. Die Feuerwehren helfen aber auch bei vielen sonstigen Anlässen, so wirken sie bei der Ausschmückung von Weihnachtsmärkten mit, veranstalten Tage der offenen Tür, stellen Maibäume auf u.v.a.m.
Ziel der Bayerischen Staatsregierung ist es deshalb, die ehrenamtlich tätigen Feuerwehrleute bestmöglich auszubilden und sie für die vielfältigen Aufgaben zu motivieren. Hierzu gehört auch, einen hohen Ausrüstungsstandard durch staatliche Zuschüsse sicherzustellen.
Ebenso wichtig ist es aber auch, den Feuerwehren die notwendigen Fachinformationen regelmäßig zu geben.
Hierzu wird vom Bayerischen Staatsministerium des Innern seit vielen Jahren die Zeitschrift brandwacht mit einer Auflage von 19.000 Exemplaren herausgegeben und allen Feuerwehr-Führungskräften unentgeltlich zur Verfügung gestellt.